Was ist das

Was ist Indiaca?

Indiaca ist nicht nur ein Teamsport, sondern auch ein Sport für die ganze Familie. Im Indiaca wird zwischen reinen Damen-Mannschaften, reinen Herren-Mannschaften und Mixed-Mannschaften unterschieden. Hierzu gibt es nochmals verschiedene Altersklassen, in denen gespielt werden kann.

Indiaca ist ein Rückschlagspiel und kommt vom Spielaufbau und Regelwerk dem Volleyball sehr nahe. Auf einem etwas kleineren Spielfeld (16 x 6,10 m) versuchen fünf Spieler/innen das Spielgerät Indiaca so mit der flachen Hand über das Netz zu schlagen, dass die Indiaca im gegnerischen Feld landet. In der Regel sollte die Indiaca über die Spielzüge Ballannahme, Stellen und Angriffsschlag (drei Schläge) ins gegnerische Feld geschlagen werden. Nach offiziellen Indiaca-Regeln des DTB (Deutscher Turnerbund) sind drei Schläge aber kein Muss.

Wie sieht eine Indiaca aus? Oberhalb eines ca. 8 cm im Durchmesser großen gelben Schlagpolsters trägt ein schwarzes Verbindungsstück vier rote Putenfedern. Sie fliegt immer mit dem Schlagpolster voran auf die Spieler zu.

Die Sportart Indiaca zeichnet sich dadurch aus, dass sie leicht zu erlernen ist. Indiaca kann in der Halle, auf der Wiese, am Strand – mit 2,3,4 10 Spielern – mit und ohne feste Regeln gespielt werden. Indiaca ist eine Sportart für jung und alt.