China

Die chinesische Indiaca-Mixed-Mannschaft um Sport-Dozent René Kalmring kurz vor ihrem Warm-up in der Box-Halle des Sports Departments.

Zu den Inhalten und Zielen der Übung gehörten u.a.

- Geschichte des Indiaca-Sports

- Indiaca-Landschaft Deutschlands und Europas

- Grundlagen des Indiaca-Sports

- Indiaca-Regeln

- Deutsche Fachtermini im Indiaca-Sport

- Förderung von Teamwork und Teamgeist

- Stärkung der Motorik und Reaktionsfähigkeit

- Entwicklung des Ballgefühls

- Aufschlag

- Zuspiel

- Verteidigung

- Angriff

- Schmettern

- Blocken

- Ausdauer

- Gymnastik

Indiaca-Trainer René Kalmring hier mit einer kleinen China-Fahne. Damit wurde der Grundstein für den Indiaca-Sport in China gelegt. Im Hintergrund wird der Deutschland-Schal mit den Farben Schwarz, Rot, Gold hochgehalten. Indiaca – Sports out of Germany!

Das Aufwärmtraining und das Indiaca-Training der Indiaca-Mannschaft fand immer in der Box-Halle (siehe oben) statt. Bei sonnigem Oktober-Wetter wurde Indiaca anfangs noch draußen (erstes Foto) auf den Volleyballfeldern gespielt.

Bessere Rahmenbedingungen standen der Mannschaft später mit der Basketball- und Volleyballhalle zur Verfügung. Hier konnte unter ordnungsgemäßen Gegebenheiten trainiert und gespielt werden.

Das Sport-Center des Sports Department (mit Vorplatz) an der Ocean University of China von außen.

Das Sport-Center des Sports Department (Straßenseite) an der Ocean University of China von außen.

Die Spielstätte der chinesischen Indiaca-Mixed-Mannschaft: Die Basketball- und Volleyballhalle im Sport-Center des Sports Departments an der Ocean University of China (Qingdao).

Trainer René Kalmring sah sich in der neuen Sport-Arena um. Diese Halle blieb für den Indiaca-Sport in China nur ein Traum, da sie nur für offizielle Großveranstaltungen genutzt werden darf.

Es folgen weitere Fotos der Mannschaft: